kronosan arthro
 

Arthrose

Arthrose ist eine chronische Erkrankung der Gelenke. Sie wird umgangssprachlich auch als Gelenkverschleiß bezeichnet und betrifft tatsächlich vor allem ältere Menschen. Der Begriff Verschleiß legt allerdings einen falschen Schluss nahe. Nämlich, dass Gelenke, die nicht belastet werden, keine Arthrose bekommen. Genau das Gegenteil ist der Fall: Menschen, die sich wenig bewegen, bekommen oft sogar früher Arthrose als diejenigen, die körperlich aktiv sind.

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung überhaupt. Bis zum mittleren Lebensalter betrifft sie vorwiegend Männer, jenseits des 55. Lebensjahres überwiegend Frauen. Arthrotische Veränderungen treten meist zuerst an den Hüft- und Kniegelenken auf. Im Prinzip kann aber jedes Gelenk betroffen sein.

Wer eine Arthrose bekommt und wer nicht, lässt sich im Einzelfall schwer vorhersagen. Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit mit dem Lebensalter. 

Weitere Risikofaktoren sind:

  • Übergewicht
  • Fehlstellungen der Gelenke (z.B. X- oder O-Beine)
  • Gelenks-Verletzungen oder -Entzündungen
  • Körperliche Überlastung (z.B. im Beruf)
  • Bewegungsmangel (z.B. bei Bettlägerigkeit oder nach einem Gipsverband)
  • Krampfadern - Erbliche Faktoren